Die Fachperson in der Werkstatt

Carrosseriefachmann/-frau

Carrosseriefachmann/-frau

Carrosseriefachleute sind je nach Fachrichtung Spezialistinnen und Spezialisten für komplexe Konstruktions-, Reparatur-, Ersatz- und Wartungsarbeiten in ihrem beruflichen Bereich.

  • Sie arbeiten selbstständig, zuverlässig und verantwortungsbewusst
  • Sie haben im Betrieb in ihrem Beruf die höchste technisch-handwerkliche Kompetenz
  • Sie haben eine hohe Verantwortung für die Betriebs- und Fahrzeugsicherheit und für das Einhalten der spezifischen Umweltschutzbestimmungen
  • Sie sind die Problemlöser bei komplexen technischen Herausforderungen
  • Sie unterstützen den/die Werkstattkoordinator/-in und oder den/die Carrosseriewerkstattleiter/-in bi derVergabe von Arbeitsaufträgen innerhalb der Abteilung
  • Carrosseriefachleute leisten einen wesentlichen Beitrag bei der Aus- und Weiterbidung des Berufsnachwuchses

In ihrer Ausbildung erlernen die Carrosseriefachleute die aktuellsten Technologien und Arbeitstechniken in ihrem Bereich und können sich im Reparatursektor auf für sie wesentliche Techniken spezialisieren. Sie werden auf die kontinuierlichen, selbstständige Weiterbildung sensibilisiert, um in der Carrosseriebranche fachtechnisch stets auf dem neusten Stand zu bleiben.

Der/Die Carrosseriefachmann/-frau ist in einem zukunftsorientierten Carrosseriebetrieb in der Werkstatt unverzichtbar.

Zur Zertifikatsprüfung wird zugelassen, wer

  • Das eidg. Fähigkeitszeugnis als Carrosserielackierer/-in, -spengler/in, Fahrzeugschlosser/-in oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt.
  • In den Fachbereichen Spenglerei, Lackiererei zwei oder vier mögliche Wahlpflichtfächer absolviert hat.

Bestehen der Zertifikationsprüfung mit mindestens der Gesamtnote 4.

Vier Semester, berufsbegleitend

Am Ende der Weiterbildung werden die Kandidaten je Fachrichtung in einer zentralen, zweitätigigen Zertifikatsprüfung in folgenden Prüfungsteilen geprüft:

  • Praktische Postenarbeiten mit mündlichen Fachgesprächen
  • Schriftliche Arbeiten
  • Auftragsbezogenen Kalkulationen

Wahlpflichtfächer

Für Carrosserielackier/-innen und Carrosseriepengler/-innnen stehen vier Wahlfächer zur Auswahl in denen das Grundwissen individuell erweitert werden kann. Für die Zulassung zur Zertifikatsprüfung müssen mindestens zwei Wahlfächer besucht werden.

Folgende Wahlpflichtfächer stehen zur Verfügung:

  • Dekoration
  • Ausbeulen ohne Lackieren
  • Aufbereitung
  • KO-SI-EL (Komfort- und Sicherheitselektronik)

  • Ausbeulen ohne Lackieren
  • Komfort- und Sicherheitselektronik / Diagnose
  • Neuanfertigung, Vertiefung Blechbearbeitung
  • Lackwissen Carrosseriefachmann/-frau / Spenglerei

Kompetenzbereiche im Überblick

Fachrichtung Spenglerei

CSP 1   Auftragsbezogene Kalkulation
CSP 2   Arbeiten an Carrosserie- & Anbauteilen
CSP 3   Arbeiten an Fahrzeugsystemen & Komponenten

Fachrichtung Lackiererei

CLA 1   Auftragsbezogene Kalkulation
CLA 2   Aufbereiten an Carrosserie-& Anbauteilen
CLA 3   Lackierarbeiten vorbereiten & durchführen

Fachrichtung Fahrzeugbau

FZS 1   Auftragsbezogene Kalkulation
FZS 2   Aufträge betreuen & erarbeiten
FZS 3   Anlagen herstellen & instand halten

Weiterbildungsmöglichkeiten

Carrosseriewerksattleiter/-in mit eidg. Fachausweis
Berufsprüfung (BP)

Diplomierter Betriebsleiter/in Carrosserie
Höhere Fachprüfung (HFP)

Interessiert an exklusiven Informationen rund um die Carrosserie- und Fahrzeugbranche?