Ein GAV für die Carrosserie- und Fahrzeugbaubranche

Gesamtarbeitsvertrag

Gesamtarbeitsvertrag 2022 – 2025

Der Gesamtarbeitsvertrag ist allgemeinverbindlich und gilt für alle Betriebe der Carrosserie- und Fahrzeugbaubranche. Die Betriebe haben alle lohn- und arbeitszeitrelevanten Bestimmungen zu erfüllen und entrichten einen Berufs- und Vollzugskostenbeitrag. Mit den im GAV definierten Berufsbildungsbeiträgen werden die gesamtschweizerisch erbrachten Leistungen für die Grundbildung mitfinanziert.

Neuer GAV per 1. Juli 2022

Am 1. Juli 2022 tritt der neue Gesamtarbeitsvertrag in Kraft. carrosserie suisse und Arbeitnehmer-Gewerkschaften haben diesen zuvor ausgehandelt, im November 2021 haben die Delegierten einstimmig Ja gesagt. Wichtige Änderungen gibt es etwa bei der bezahlten beruflichen Weiterbildung, die künftig einen Tag mehr umfasst. Mitarbeitende ab dem 58. Altersjahr profitieren ausserdem von einer Kündigungsfrist, die auf vier Monate verlängert wurde.

GAV 2022-2025 (folgt demnächst)  
Gegenüberstellung GAV 2018-2021 und GAV 2022-2025
GAV 2018-2021

Allgemeinverbindlichkeitserklärung

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für das Schweizerische Carrosseriegewerbe vom 20. August 2018.

Anhang 7.3 Allgemeinverbindlichkeitserklärung

Lohnverhandlungen

Die Vertragsparteien des GAV regeln jährlich die vertraglichen Mindestlöhne und die Lohnanpassungen. Die vereinbarten Mindestlöhne und Lohnanpassungen gelten für die Mitgliedfirmen des Arbeitgeberverbandes in der Regel ab 1.1. des folgenden Jahres.

Lohnverhandlungen 2021 (gültig bis 31.06.2022) 
Lohnverhandlungen 2020 (AVE ab 01.04.2020)

Empfehlung Vergütung von Lernenden

carrosserie suisse gibt auch Empfehlungen für die Vergütung von Lernenden ab. Diese werden durch die Sektionen jährlich erhoben. 

Vergütungsempfehlungen Lernende

Im Podcast: Stimmen zum neuen GAV

Vize-Präsident Marco Flückiger zum neuen GAV, den Verhandlungen und den Inhalten

Paritätische Landeskommission

Die Paritätische Landeskommission (PLK) im Schweizerischen Carrosseriegewerbe ist in ihrer Rechtsform ein Verein. carrosserie suisse als Branchen- und Arbeitgeberverband sowie die Gewerkschaften unia und syna haben die PLK gegründet. Die PLK achtet darauf, dass der Gesamtarbeitsvertrag richtig angewendet und die Bestimmungen korrekt eingehalten werden.

mehr zur PLK erfahren

Interessiert an exklusiven Informationen rund um die Carrosserie- und Fahrzeugbranche?