Sicherheit am Arbeitsplatz

Suva und EKAS

Sicherheit am Arbeitsplatz

Für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz im Unternehmen ist der Arbeitgeber verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass Unfälle vermieden und die Gesundheit der Beschäftigten nicht geschädigt wird. Diverse Checklisten und Tools helfen beim Schutz der Arbeitnehmenden. 

Arbeitgeber sind in der Pflicht

Die gesetzlichen Vorgaben für Sicherheit und Gesundheitsschutz werden von der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS koordiniert und durch die Suva und Kantone kontrolliert. Für die Umsetzung im eigenen Betrieb sind Sie als Arbeitgeber verantwortlich. carrosserie suisse unterstützt Sie dabei mit einer eigenen Branchenlösung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (BAZ).
zur Branchenlösung BAZ

Suva

Für die Aufsicht über die Umsetzung der Vorschriften im Bereich Arbeitssicherheit sind in erster Linie die Kantone und die Suva beauftragt. 
diverse Hilfsmittel und Checklisten bei der Suva

Sorgen Sie für eine sichere Lehrzeit in Ihrem Betrieb

Bestellen Sie jetzt kostenlos Schulungsunterlagen bei der Suva. Die Unterlagen helfen Ihnen, die Lernenden auf Gefahren vorzubereiten, und sie im Umgang damit zu schulen. Einfach und schnell.
Jetzt Schulungsunterlagen bestellen


Safety Bag für Lernende

Statten Sie Ihre Lernenden vor Lehrantritt mit einem Safety Bag aus. Dieser enthält wichtige Schutzartikel und Informationsbroschüren zur Arbeitssicherheit. 
mehr zum Safety Bag erfahren

Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS

Die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS ist vom Bund als zentrale Informations- und Koordinationsstelle für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz definiert. Sie koordiniert die Präventionsmassnahmen, die Aufgabenbereiche im Vollzug und die einheitliche Anwendung der Vorschriften. Diese sind verbindlich, auch für die Carrosserie- und Fahrzeugbaubranche.

zur Seite vom Bund

Arbeitssicherheit schützt Leben

  • Jedes Jahr verunfallen 25 000 Lernende in der Schweiz bei der Arbeit
  • Zwei dieser Unfälle enden tödlich
  • Jeder fünfte Lernende hat einen Freizeitunfall

Suva Newsletter abonnieren

Interessiert an exklusiven Informationen rund um die Carrosserie- und Fahrzeugbranche?